Schlaflexikon

Circadianer Rhythmus


1. November 2017

auch Zirkadianer Rhythmus

Der circadiane Rhythmus, auch innere oder biologische Uhr genannt, umfasst eine Periodenlänge von etwa 24 Stunden. Der bekannteste circadiane Rhythmus ist der Schlaf-Wach-Rhythmus.

Die circadiane Rhythmus dient zur Zeitorientierung periodischer Tätigkeiten, wie Schlafen, Nahrungsaufnahme und so weiter. Der Rhythmus funktioniert weitestgehend unabhängig von äußeren Einflüssen, kann aber gestört werden. Verändert sich der Hell-Dunkel-Rhythmus der Umwelt zum Beispiel aufgrund eines Wechsels der Zeitzone, wird die innere Uhr gestört und es entsteht ein sog. Jet-Lag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren