Schlaflexikon

Hypersomnie


16. November 2017

Hypersomnie, im allgemeinen Sprachgebrauch auch "Schlafsucht" genannt, ist durch ein starkes Bedürfnis nach Schlaf während des Tages gekennzeichnet. Am häufigsten davon sind Männer mittleren Alters betroffen. Größtenteils leiden sie unter psychischen Krankheiten wie Depressionen oder Schizophrenie, oder an einer ausgeprägte Schlafapnoe. Die Symptome reichen von kurzen Schlafattacken bis hin zu einer konstanten Müdigkeit, die den gesamten Tag über anhält. Für eine Diagnose sollte ein Schlaflabor aufgesucht werden, wo Gehirnströme und Herzaktivitäten anhand eines EKGs gemessen werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren