Schlaflexikon

Innere Uhr


16. November 2017

Die innere Uhr ist der natürliche Taktgeber des menschlichen Körpers. Dadurch steuert sie unseren Schlaf-Wach-Rhythmus, den Energieverbrauch, die Nährstoffaufnahme, Temperatur und Aktivitätszyklus. Unsere innere Uhr reagiert auf äußere Umwelteinflüsse wie Licht und wird von Prozessen wie der Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin beeinflusst. Die Anpassung der inneren Uhr auf äußere Faktoren wie Tageslicht wird kontinuierlich über verschiedene Hormone geregelt. Die innere Uhr tickt auch dann weiter, wenn Umweltfaktoren, wie die umgebende Helligkeit, sich verändern.

Gerät die innere Uhr einmal aus dem Gleichgewicht, kann es zu Schlafstörungen kommen. Schichtarbeit, Langstreckenflüge oder Überstunden sind eine häufige Ursache dafür.

Im Dezember 2017 erhalten die drei US-Forscher Jeffrey Hall, Michael Rosbash und Michael Young den Nobelpreis für Medizin für die Erforschung von Funktion und Kontrolle der inneren Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren