Schlaflexikon

L-Tryptophan


16. November 2017

L-Tryptophan ist eine Aminosäure, die vom Körper nicht selbständig produziert wird, sondern in Form von Lebensmitteln, wie etwa Hülsenfrüchten, Nüssen, Hähnchenfleisch oder Eiern aufgenommen wird. Sie ist Bestandteil der Synthese von Vitamin B3 und spielt somit eine wichtige Rolle beim Stoffwechsel von Kohlenhydraten, Eiweißen, Aminosäuren und Fetten, sowie bei dem Aufbau von Gewebe. Ein Mangel an L-Tryptophan verursacht Stimmungsschwankungen, Angststörungen und Depressionen. L-Tryptophan ist außerdem für die Stabilisierung des Serotoninspiegels verantwortlich. Ein Mangel kann Einschlaf- und Durchschlafschwierigkeiten zur Folge haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren