Schlafmagazin

Schlafmittel: Pflanzlich oder Chemisch?


9. April 2019

Apotheken und Internet sind voll von Schlafmitteln, die eine ruhige Nacht und Abhilfe bei Schlafstörungen versprechen. Doch was sich hinter den Markennamen auf der Verpackung verbirgt, ist für Laien oft nicht ersichtlich. Ob „Hoggar Night“ pflanzlich oder chemisch ist, geht aus dem Namen nicht hervor. Wir haben uns die gängigsten Schlafmittel vorgenommen und uns ihre Wirkstoffe genauer angeschaut.

  1. Chemische Schlafmittel
    1. Hoggar Night
    2. Schlafsterne
    3. Schlaf Tabs
    4. Gittalun
    5. Vivinox
    6. Betadorm
    7. HALBMOND-Tabletten
  2. Pflanzliche Schlafmittel
    1. Sedariston Konzentrat
    2. Kytta-Sedativum
    3. Neurexan
    4. Lasea
    5. Baldriparan
    6. Calmvalera
    7. Abtei-Nachtruhe
    8. Nervenruh
    9. Klosterfrau Baldrian Forte
    10. Salus Gutnacht-Kräutertee
  3. Kombipräparate
    1. SleepInk
  4. Nahrungsergänzungsmittel
    1. smartsleep
  5. Fragen und Antworten zum Thema Schlafmittel: Pflanzlich oder Chemisch?

Chemische Schlafmittel

Diese Schlafmittel haben Wirkstoffe als Inhalt, welche so nicht natürlich im Körper vorkommen, oder aus Pflanzen gewonnen werden können. Meist wurden diese Schlafmittel eigentlich als Medikamente gegen andere Krankheiten oder Beschwerden entwickelt und haben neben ihrer schlaffördernden Wirkung noch andere Wirkungen und Nebenwirkungen.

Hoggar Night

Der Wirkstoff von Hoggar Night ist Doxylamin. Doxylamin ist eigentlich ein Antihistaminikum, also ein Mittel, welches als Antiallergikum entwickelt wurde, da es Histamin-Rezeptoren blockiert und bei Allergien helfen kann. Doxylamin kann im Gegensatz zu neueren Antihistaminika noch die Blut-Hirn-Schranke überwinden und im Gehirn sedierend, also schlaffördernd, wirken. Hoggar Night ist somit kein pflanzliches Schlafmittel. Ein bekanntes Antihistaminikum wird hier einfach nur unter einem neuen Namen, mit einer anderen Indikation vermarktet. Die schlaffördernde Wirkung ist erwiesen, allerdings kann es zu einem Überhangeffekt am nächsten morgen kommen, sowie zu einer Gewöhnung, also einer Abnahme der schlaffördernden Wirkung bei längerer Einnahme. Ebenfalls kann es zu Mundtrockenheit und einem beschleunigtem Herzschlag kommen.

Neben Doxylamin enthält Hoggar Night auch Gelatine, Kartoffelstärke, Lactose-1-Wasser, Magnesium sterarat, Maisstärke, hochdisperses Siliciumdioxid, und Talkum.

Hier geht's zum Artikel über Antihistaminika

Schlafsterne

Schlafsterne enthält als Wirkstoff ebenfalls Doxylamin, ein Antihistaminikum der ersten Generation, welches neben seiner antiallergischen Wirkung, die Blut-Hirn-Schranke überwinden kann und im Hirn eine schlaffördernde Wirkung hat. Diese Wirkung ist bei dem eigentlich Einsatz des Mittels, also gegen Allergien, ungewollt, weshalb mittlerweile Antihistaminika der zweiten und dritten Generation entwickelt wurden, welche die Blut-Hirn-Schranke nicht mehr überwinden können und so keine schlaffördernde Wirkung mehr haben. Antihistaminika der ersten Generation wurden in den letzten Jahren aber immer öfter als Schlafmittel vermarktet, sodass sich hier für ein altes Präparat ein neuer Markt aufgetan hat. Nebenwirkungen können Mundtrockenheit, ein beschleunigter Herzschlag, sowie ein Gewöhnungseffekt sein.

Andere Inhaltsstoffe von Schlafsterne sind Lactose-1-Wasser, Maisstärke, Talkum, Cellulosepulver, Magnesium stearat, hochdisperses Siliciumdioxid und Copovidon.

Schlaf Tabs

Auch Schlaf Tabs enthält Doxylamin als Wirkstoff. Das Antihistaminikum der ersten Generation war eigentlich als Mittel gegen Allergien wie Heuschnupfen gedacht, allerdings kann es im Gegensatz zu neueren Antihistaminika die Blut-Hirn-Schranke überwinden und im zentralen Nervensystem sedierend, also schlaffördernd wirken und so als Schlafmittel eingesetzt werden. Eine Abhängigkeit tritt in aller Regel nicht auf, es kommt nach einiger Zeit jedoch zu einem Gewöhnugseffekt. Nebenwirkungen können Mundtrockenheit und ein beschleunigter Herzschlaf sein.

Schlaf Tabs enthalten auch Maisstärke, Lactose, mikrokristalline Cellulose, Siliciumdioxid, Magnesium stearat und Ethylcellulose.

Summenformel Melatonin sleep.ink:
Viele Präparate mit unterschiedlichen Namen enthalten den gleichen Wirkstoff, Antihistaminika, die auch gegen Allergien eingesetzt werden können

Gittalun

Doxylamin ist der Wirkstoff von Gittalun, ein Antihistaminikum, welches zentral eine schlaffördernde Wirkung hat. Der Wirkstoff wird mittlerweile weniger als Antiallergikum eingesetzt, da neuere Präparate nicht mehr zentral wirken und so nur eine antiallergische, jedoch keine sediernde Wirkung mehr besitzen. Seit einigen Jahren gibt es aber eine fülle an Pharmafirmen, welche das einstige Anthistaminikum als Schlafmittel vermarkten und sich die eigentlich ungewollte Wirkung zu nutzen machen. Nebenwirkungen können Mundtrockenheit, ein beschleunigter Herzschlag, sowie ein Gewöhnungseffekt nach längerer Einnahme sein.

Ebenfalls in Gittalun enthalten sind Citronensäure, Natriumhydrogencarbonat, Dinatriumhydrogenphosphat, wasserfreies Natriumsulfat, Natrium-ion und Macrogol 6000.

Hier geht's zum Artikel über Rezeptpflichtige Schlafmittel

Vivinox

Der Wirkstoff von Vivinox ist Diphenhydramin. Diphenhydramin gehört zu den Antihistaminika der ersten Generation. Es ist also wie Doxylamin eigentlich ein Antiallergikum, welches die Blut-Hirn-Schranke überwinden kann und im Hirn eine sedierende (schlaffördernde) Wirkung entfaltet. Die Wirkung weicht kaum von der von Doxylamin ab. Auch bei diesem Präparat kann es zu einem Gewöhnungseffekt kommen und Nebenwirkungen in Form von Mundtrockenheit und einem beschleunigten Herzschlag.

Weitere Inhaltsstoffe von Vivinox sind Povidon K25, mikrokristalline Cellulose, Lactose, Siliciumdioxid, Magnesium starat und Crospovidon.

Betadorm

Auch Betadorm hat das Antihistaminikum Diphenhydramin hydrochlorid als Wirkstoff. Das Atihistaminikum der ersten Generation wirkt im Gehirn sedierend und fördert so das Einschlafen und den Schlaf. Neben der Wirkung auf den Schlaf wirkt es auch antiallergisch und wurde bei Heuschnupfen und anderen Allergien eingesetzt. Nebenwirkungen können Mundtrockenheit und ein beschleunigter Herzschlag sein. Nach längerer Einnahme tritt oft ein Gewöhnungseffekt auf und das Mittel verliert an Wirksamkeit.

Weitere Bestandteile sind mikrokristalline Cellulose, vorverkleisterte Kartoffelstärke, Cellulosepulver, pflanzliches Magnesium stearat, Talkum und hochdisperses Siliciumdioxid.

HALBMOND-Tabletten

Der Wirkstoff von HALBMOND-Tabletten ist Diphenhydramin hydrochlorid, ein Antihistaminikum der ersten Generation. Eigentlich als Antiallergikum gedacht, entwickelt Diphenhydramin auch eine Wirkung im zentralen Nervensystem und wirkt dort sedierend. Diese Wirkung machen sich viele Pharmafirmen zu nutze und vertreiben das Antihistaminikum als Schlafmittel. Nach längerer Zeit tritt oft ein Gewöhnungseffekt auf. Nebenwirkungen sind neben Mundtrockenheit, Herzrasen und gegebenenfalls andere vegetative Symptome wie zum Beispiel vergrößerte Pupillen.

Auch in Halbmon-Tabletten enthalten sind mikrokristalline Cellulose, Cellulose-Granulat, Cellulosepulver, Kartoffelstärke, pflanzliches Magnesium stearat, Talkum und hochdisperses Siliciumdioxid.

Hier geht's zum Artikel über Antihistaminika

Summenformel Melatonin sleep.ink:
Neben chemischen Schlafmitteln existieren auch viele pflanzliche Präparate

Pflanzliche Schlafmittel

Diese Schlafmittel haben nur pflanzliche Stoffe als Wirkstoff, welche meist als Extrake, also in konzentrierter Form, in den Mitteln zu finden sind. Pflanzliche Schlafmittel haben meist nur sehr leichte bis gar keine Nebenwirkungen, allerdings ist die schlaffördernde Wirkung auch nur sehr gering.

Hier geht's zum Artikel über pflanzliche Schlafmittel

Sedariston Konzentrat

Sedariston enthält Johanniskraut-Trockenextrakt und Baldrianwurzel-Trockenextrakt als Wirkstoffe. Beides sind pflanzliche Stoffe. Johanniskraut kann die Verarbeitung anderer Medikamente im Körper stören, sodass eine gleichzeitige Einnahme von Sedariston und Arzneimitteln mit einem Arzt abgesprochen werden sollte. Weiterhin hat Johanniskraut keine erwiesene schlaffördernde Wirkung. Baldrian hat erwiesenermaßen nur eine Wirkung, wenn es über einen längeren Zeitraum eingenommen wird. Alleine kann Baldrian also eher nicht als spontan wirkendes Schlafmittel eingesetzt werden.

Neben den beiden Wirkstoffen enthält Sedariston auch Lactose-1-Wasser, pflanzliches Magnesium stearat, Maltodextrin, hochdisperses Siliciumdioxid, Gelatine, Natriumdodecylsulfat, gereinigtes Wasser, Chinolingelb, Indigocarmin, Titandioxid und schwarzes Eisen(III)-oxidhydrat.

Kytta-Sedativum

Kytta-Sedativum enthält Baldrianwurzel-Trockenextrakt, Hopfenzapfen-Trockenextrakt und Passionsblumen-Trockenextrakt als Wirkstoff. Baldrian kann eine erwiesene Wirkung auf das Durchschlafen haben, allerdings muss Baldrian über einen längeren Zeitraum regelmäßig eingenommen werden und in ausreichend hoher Konzentration. Die Wirkung von Hopfen und Passionsblume ist umstritten und wissenschaftlich nicht eindeutig belegt.

Weitere Inhaltsstoffe von Kytta-Sedativum sind Maltodextrin, Lactose-1-Wasser, hochdisperses Siliciumdioxid, Glucosesirup-Trockensubstanz, Cellulosepulver, Povidon K25, Magnesium stearat, Hypromellose, mikrokristalline Cellulose, Stearinsäure, Talkum, Saccharose, Calciumcarbonat, Titandioxid, weißer Ton, Arabisches Gummi, Macrogol 6000, Glycerol 85%, Indigocarmin und Montanglycolwachs.

Neurexan

Neurexan ist ein homöopathisches Mittel und enthält eine Mischung aus Hafer, Passionsblume, Kaffeesamen und zinksaurem Baldrian. Neurexan soll entspannend und beruhigend wirken und ist ein pflanzliches Schlafmittel. Bis auf Baldrian hat keiner der Wirkstoffe eine erwiesene Wirkung gegen Schlafprobleme. Baldrian muss in ausreichend hoher Dosierung und über einen längeren Zeitraum regelmäßig eingenommen werde, um eine Wirkung zu zeigen. Weiterhin muss das Auszugsmittel Alkohol sein, da sonst wichtige Inhaltsstoffe nicht im Extrakt zu finden sind.

Neben den oben genannten Inhaltsstoffen, enthält Neurexan auch Magnesiumstearat und Lactose Monohydrat.

Lasea

Lasea beinhaltet Arzneilavendelöl als Wirkstoff. Dieses soll eine beruhigende Wirkung haben, ob Schlafprobleme dadurch behoben werden können, ist allerdings wissenschaftlich nicht erwiesen.

Neben dem Öl sind weitere Inhaltsstoffe Gelatine polysuccinat, Glycerol 85%, raffiniertes Rapsöl, Sorbitol, Aluminiumsalze: Carminsäure und Patentblau, sowie Titandioxid.

Summenformel Melatonin sleep.ink:
Pflanzliche Extrake sind in vielen frei erhältlichen Schlafmitteln zu finden. Oft sind diese doch nur bedingt wirksam und reichen nicht aus, um Schlafstörungen zu verbessern.

Baldriparan

Baldriparan enthält Baldrianwurzel-Trockenextrakt in einer relativ hohen Konzentration. Baldrian kann eine positive Wirkung bei Schlafstörungen haben, muss allerdings regelmäßig über einen längeren Zeitraum und in hoher Konzentration eingenommen werden, um eine Wirkung zu haben. Wird Baldrian nur sporadisch, also wenn gerade Beschwerden auftreten, eingenommen, ist die Wirkung wissenschaftlich nicht erwiesen.

Neben dem Baldrianwurzel-Trockenextrakt enthält Baldriparan noch Maltodextrin, mikrokristalline Cellulose, pflanzliches Magnesium stearat, hochdisperses Siliciumdioxid, Saccharose, Arabisches Gummi, Talkum, Macrogol 6000, Povidon K25, Kaliumdihydrogenphosphat, Carnaubawachs, Calciumcarbonat, Schellack, raffiniertes Rizinusöl, gebleichtes Wachs, Titandioxid und Indigocarmin.

Calmvalera

Calmvalera ist ein homöopathisches Mittel, welches sehr geringe Mengen an verschiedenen natürlichen Wirkstoffen besitzt und so eine beruhigende Wirkung haben soll. Wissenschaftliche Belege dafür, dass die Wirkstoffe in diesen geringen Konzentrationen eine Wirkung entfalten, sind eher schwer zu finden.

Calmvalera enthält sehr geringe Mengen an Cimicifuga D3, Cocculus D4, Cypripedium pubescens D4, Ignatia D6, Lilium tigrinum D6, Passiflora incarnata D3, Platinum metallicum D8, Valeriana D2, Zincum valerianicum D3, sowie Lactose, Magnesiumstearat und Maisstärke.

Abtei-Nachtruhe

Abtei-Nachtruhe enthält Baldrianwurzel-Trockenextrakt, sowie Hopfenzapfen-Trockenextrakt und ist ein pflanzliches Mittel. Um eine echte Wirkung zu zeigen, müssen Baldrian Präparate über einen längeren Zeitraum regelmäßig eingenommen werden. Ob Baldrian zusammen mit Hopfen besser wirkt ist strittig. Als Akut-Präparate sind pflanzliche Wirkstoffe eher schlecht zu gebrauchen.

Weiter enthält Abtei-Nachtruhe Lactose-1-Wasser, Cellulosepulver, Natrium Carboxymethylstärke, Stearinsäure, Talkum, hochdisperses Siliciumdioxid, Maltodextrin, Saccharose, Calciumcarbonat, Arabisches Gummi, Tragant, Titandioxid, Gelborange S, Montanglycolwachs und Azorubin.

Nervenruh

Nervenruh enthält eine Mischung aus Baldrianwurzel-Trockenextrakt und Hopfenzapfen-Trockenextrakt. Diese bei sehr vielen Präparaten beliebte Kombination soll eine positive Wirkung auf den Schlaf haben. Nachgewiesenermaßen kann Baldrian eine positive Wirkung auf das Durchschlafen haben, soweit über einen längeren Zeitraum und regelmäßig eingenommen. Bei Hopfenextrakt ist die Evidenzlage im Bezug auf eine nachgewiesene Wirkung eher dünn.

Auch in Nervenruh enthalten sind Maltodextrin, hochdisperses Siliciumdioxid, mikrokristalline Cellulose, Lactose-1-Wasser, Lactose, Magnesium stearat, hochdispers, methyliertes Siliciumdioxid, Talkum, Hypromellose, Stearinsäure, Dextrin, sprühgetrockneter, Glucose-Sirup, Calciumcarbonat, Macrogol, Montanglycolwachs, Povidon, Saccharose, Titandioxid, Aluminiumsalz Chinolingelb, Aluminiumsalz Indigodisulfonsäure und Aluminiumsalz Gelborange S.

Klosterfrau Baldrian Forte

Dieses Präparat enthält als Wirkstoff Baldrianwurzel-Trockenextrakt. Baldrian kann in ausreichend hoher Kpnzentration und bei längerer, regelmäßiger Einnahme eine positive Wirkung auf das Durchschlafen haben. Allerdings ist die Wirkung nicht unbedingt stark ausgeprägt und Baldrian-Präparate bleiben wirkungslos, wenn diese nur sporadisch bei auftretenden Beschwerden eingenommen werden.

Neben Baldrian enthält dieses Präparat auch Arabisches Gummi, Calciumcarbonat, gebleichtes Wachs, Croscarmellose natrium, Carnaubawachs, Cellulose, Glucosesirup-Trockensubstanz, Saccharose, Schellack, hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure, Talkum, Tragant und Titandioxid.

Salus Gutnacht-Kräutertee

Der Salus Gutnacht-Kräutertee enthält neben kleinen Mengen an Baldrianwurzel auch Melissenblätter, Passionsblumenkraut und Pfefferminzblätter, sowie Kamillenblüten, Süßholzwurzel, Anis und Hagebuttenschalen. Eine gute Studienlage zu der Wirkung der einzelenen Wirkstoffe gibt es nur für Baldrian. Baldrian muss allerdings in ausreichend hoher Konzentration und regelmäßig über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, da auch Baldrian ansonsten keine Wirkung zeigt.

Hier geht's zum Artikel über pflanzliche Schlafmittel

Kombipräparate

Neben chemischen oder pflanzlichen Präparaten existieren auch Mischformen. Diese Präparate haben viele pflanzliche schlaffördernde Inhalststoffe, sowie natürlich im Körper vorkommende Stoffe, welche jedoch künstlich produziert wurden.

SleepInk

SleepInk enthält neben den pflanzlichen Inhaltsstoffen wie Passionsblume, Melisse, Sauerkirschsaft, Hopfen und Agavendicksaft auch Melatonin. Die pflanzlichen Inhaltsstoffe können eine beruhigende Wirkung haben, eine wissenschaftlich erwiesene Wirkung hat allerdings nut Melatonin. Melatonin ist ein körpereigener Botenstoff, welcher erwiesenermaßen die Einschlafzeit verkürzen kann. SleepInk ist also ein Mischpräparat aus pflanzlichen sowie körpereigenen Stoffen.

Hier geht's zum Artikel über Melatonin

Nahrungsergänzungsmittel

Der Name einiger Nahrungsergänzungsmittel suggeriert, dass diese eine positive Wirkung auf Schlafstörungen, oder den Schlaf haben können. Allerdings enthalten diese Präparate keine Wirkstoffe welche eine Wirkung auf den Schlaf haben, sondern nur Wirkstoffe, welche der Körper während des Schlafes nutzen soll und welche auch in ganz alltäglichen Nahrungsmitteln zu finden sind.

smartsleep

smartsleep enthält eine Reihe an Mineralstoffen und Vitaminen, die jedoch keinen schlaffördernden Effekt haben. Das Produkt scheint eher für die körperliche Erholung nach dem Sport gedacht zu sein. Für Menschen mit Schlafstörungen bietet es keinen wirklichen Mehrwert.

Fragen und Antworten zum Thema Schlafmittel: Pflanzlich oder Chemisch?

Es gibt viele verschiedene Schlaftabletten und Wirkstoffe. Die meisten pflanzlichen Präparate enthalten eine Mischung aus Baldrian und Hopfen. Einige neuere Präparate verbinden pflanzliche Stoffe mit Melatonin. Viele chemische Präparate haben Antihistaminika wie Doxylamin als Wirkstoff. Einige Rezeptpflichtige Schlaftabletten haben Benzodiazepine als Wirkstoff und dürfen nur mit Bedacht eingesetzt werden.
Hoggar Night ist ein Schlafmittel, welches Doxylamin enthält. Doxylamin ist ein Antihistaminikum der ersten Generation und wurde eigentlich für die Therapie von Allergien entwickelt. Da es die Blut-Hirn-Schranke überwinden kann, hat es eine sedierende Wirkung im Hirn.
Doxylamin ist ein Antihistaminikum, also ein Antiallergikum, der ersten Generation. Es wurde für die Therapie von Allergien entwickelt, kann aber die Blut-Hirn-Schranke überwinden und besitzt eine sedierende, also schlaffördernde Wirkung. Nach der Einnahme von Doxylamin sollten keine Maschinen oder Fahrzeuge mehr bedient werden.
Vivinox ist ein Schlafmittel welches Diphenhydramin enthält, ein Antihistaminikum welches die Blut-Hirn-Schranke überwinden kann und im Hirn eine sedierende Wirkung hat.
Sedariston ist ein pflanzliches Mittel welches Johanniskraut-Trockenextrakt und Baldrian-Trockenextrakt enthält und eine schlaffördernde Wirkung haben soll.

SleepInk ist ein Schlafdrink mit pflanzlichen Inhaltsstoffen wie Passionsblume, Melisse, Sauerkirsche, Hopfen und Agave, sowie einem Milligramm Melatonin. Die pflanzlichen Inhaltsstoffe sollen beruhigend wirken, das natürlich im Körper vorkommende Hormon Melatonin hat eine erwiesene Wirkung gegen Einschlafstörungen und Jetlag-Beschwerden.

Baldrian zeigt als einziges pflanzliches Mittel eine wissenschaftlich relativ gut belegte Wirkung auf Durchschlafstörungen. Allerdings ist diese Wirkung nicht besonders stark und tritt auch nur auf, wenn Baldrianpräparate in ausreichend hoher Konzentration und regelmäßig über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Baldrian eignet sich also nicht als spontan einzunehmendes Präparat bei gelegentlich auftretenden Durchschlafstörungen

Quellen:

Das könnte dich auch interessieren